xms - eXtended Monitoring Software

Das PC-Softwarepaket xms® bildet die zentrale Komponente eines Systems zur Zustandsüberwachung und -diagnose im Rahmen einer zustandsorientierten Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Schwingungsmessdaten und Prozessgrößen aus dem gesamten Maschinenpark werden systematisch und in regelmäßigen Intervallen erfasst und an das Softwarepaket xms® übergeben. Von der Produktionswichtigkeit einer Maschine hängt es ab, ob dabei fest installierte Online-Systeme wie VIBROCONTROL 6000 Compact monitor oder VIBROTEST® 60 zum Einsatz kommen.

  • Freie grafische Gestaltung der Benutzeroberfläche
  • Aus dem gesamten Maschinenpark werden Maschinen, die der unmittelbaren Aufmerksamkeit bedürfen, nach dem Entladevorgang automatisch angezeigt
  • Die Ursachen für angezeigte Alarme der Maschinen können sofort analysiert werden
  • Maschinen mit beginnenden Schäden werden frühzeitig erkannt
  • Professionelle Analyse-Funktionen
  • Integrierte Datenblätter, z. B. von Sensoren, sind stets verfügbar
  • Online-Prozessvisualisierung von Messdaten via OPC Data Access Server

Überwachung von Spektren

Für alle Spektrenmessungen (auch BCS, CPB und SED) können Überwachungsbänder konfiguriert werden.

Zum Einstellen der Überwachungsbänder werden aus den vorliegenden Messungen maximal 10 Einzelspektren ausgewählt und in einem Diagramm überlagert dargestellt.

Die Überwachungsbänder können durch Anklicken und Verschieben mit der Maus eingestellt werden.

Die so konfigurierten Bänder können einzeln für die Überwachung aktiv oder inaktiv geschaltet werden.

Messdaten als Datei exportieren

Über Filtereinstellungen können die Messdaten für den Datenexport gezielt selektiert werden und als Liste bzw. Diagramm ausgegeben werden.

Folgende Formate können exportiert werden:

  • CSV (Comma Separated Values)
  • XLS (Excel)
  • HTML (Hyper Text Markup Language)
  • XHTML (eXtended HTML)
  • RTF (Rich Text Format)
  • PDF (Portable Document Format)

Testphase ohne Softwareregistrierung
Sie können das Programm ohne Registrierung mit eingeschränktem Leistungsumfang testen. Folgende Funktionen sind in der Testphase nicht ausführbar bzw. eingeschränkt:

Offline

  • Drucken von Berichten
  • Datenexport
  • Kopieren Zwischenablage
  • Beim Laden und Entladen von Routen werden nur die ersten 5 Messpunkte berücksichtigt

Online

  • In den Ansichten <Eigenschaften> und <Logbuch> für SIMS®-Geräte werden nur die ersten 7 Zeilen angezeigt
  • Die Funktion <Gerät zurücksetzen> für angeschlossene SIMS®-Geräte ist nicht aktiv
  • Prozessvisualisierungs-Komponenten sind nur 3 Minuten aktiv
  • Zur Simulation von Online-Messdaten via OPC-Server steht ein SIMS®-COM-DEMO-Server zur Verfügung

PC-System (empfohlene Ausstattung)

  • Pentium IV – 1 GHz
  • 256 MB RAM Arbeitsspeicher
  • 2 GByte freier Festplatte Speicherplatz
  • CD-ROM Laufwerk (20-fach)
  • Grafikkarte – 16 Bit–Farben, Auflösung 1024x768
  • PCMCIA-Kartenlaufwerk (für VIBROTEST® 60)

 Betriebssysteme

  • Microsoft Windows NT 4.0 (SP 6)/2000/XP/VISTA/WINDOWS 7

 Benutzer-Management

  • Realisierung von Multi-User Konzepten durch die netzwerkfähige Software mit verteilt installierten Datenbanken
  • Verwaltung von Benutzern mit unterschiedlichen Zugriffsrechten

 Modularer Programmaufbau

  • Datenbankmodul mit Demo-Datenbank
  • Entladen von VIBROTEST® 60 Reports
  • Laden und Entladen von VIBROTEST® 60 Routen
  • Anmelden von VIBROCONTROL 6000 Compact monitor Datenquellen 
  • Messdaten-Analyse
  • Online-Prozessvisualisierung 
  • Diagnose mittels Symptommarkern, z.B. Wälzlagerdatenbank mit zugehörigen Schadensfrequenzen

Messdatenerfassung

Die neue Version 4 von xms® hat die folgenden neuen Funktionen:

  • Eine direkte Verbindung zum Soft-Terminal-Programm zur Konfiguration von SIMS® cm/VIBROCONTROL 6000® Instrumenten (Datenquellen) wurde eingerichtet.
  • Zur Anzeige von Online-Messungen (über das xms Modul P10) ist eine neue Komponente verfügbar.
  • Zwei neue Komponenten stehen zum Einrichten von benutzerdefinierten Ansichten zur Verfügung. Mit der Messliste können die Messwerte einer definierten Zeitperiode in Form einer Trendkurve (Schwingung, BCU, Bandpass, Prozesswerte) aufgelistet werden. Die Peak-Liste zeigt die 10 größten Werte in einem Spektrum (FFT, BCD, SED, CPB).
  • Zum Löschen von Messungen - unterstützt durch eine Zeit-Filter-Funktion - können Datenelemente direkt im Elementenbaum ausgewählt werden.
  • Für einen Ausdruck der benutzerdefinierten Ansichten kann jetzt das passendere Format (Portrait oder Landschaft) gewählt werden.
  • Zur Komprimierung von Datenbanken steht ein Service-Untergrogramm zur Verfügung.
  • Der Alarmzustand der gesamten Anlage wird auf einen Blick dargestellt
  • Die grafische oder menü-gestützte Navigation erlaubt einen schnellen und einfachen Zugriff auf alle Daten
  • Vorlagen erlauben die Erstellung umfassender Ansichten aller Maschine

Mit dem Modul Prozessvisualisierung (PV) bietet die xms® Software ein leistungsstarkes Werkzeug für die Online-Visualisierung des Maschinenzustandes und der laufenden Prozesse.

Neben der vorkonfigurierten Verbindung zu unserem neuen System zur Schwingungsüberwachung SIMS®  ist dank der verwendeten OPC-Technologie auch eine Online-Visualisierung der Messdaten von Fremdgeräten möglich. Voraussetzung ist lediglich ein entsprechender OPC-Server. 

Für die Darstellung von Online-Messgrößen stehen verschiedene Anzeigetypen zu Auswahl:

  • Balkenanzeige (Tank) 
  • Säulenanzeige (Temperatur)
  • Digitalanzeige 
  • Trendanzeige mit Ringpuffer (mehrkanalig)
  • Zeigeranzeige, rund oder segmentiert
  • Die Integration von pdf-Dateien oder eines Internet-Browsers bieten zusätzliche Informationsquellen
  • Dokumente oder Bilder können aufgabenspezifisch exakt in der Datenbank zugeordnet werden
  • Kontext-sensitive Menüs vereinfachen die täglichen Routinearbeiten
  • Modernste Analyse und Diagnose mittels einer weiterentwickelten grafischen Messdatendarstellung
  • Die Mehrfachdarstellung von Messdaten im Diagramm macht einen effizienten Datenvergleich möglich
  • Zeitsparende Beurteilung aller Messdaten der Maschine durch anwenderspezifische Benutzeroberflächen
  • Eine Maschinenübersicht bietet zu jeder Maschine alle anwenderspezifischen Informationen
  • Wichtige Informationen über den Alarmzustand sind unmittelbar im Journal verfügbar