Anwendungsspektrum

Mann bedient VIBROPORT 80

VIBROPORT 80 und VIBROTEST 80 haben wir für zahlreiche Anwendungsbereiche entwickelt. Durch den modularen Aufbau stimmen Sie das jeweilige portable Messgerät auf Ihre spezifischen und individuellen Anforderungen ab.

Das Kennwerte-Modul ist die richtige Wahl, wenn Sie überprüfen möchten, ob die Maschinen innerhalb des zulässigen Schwingungsbereiches arbeiten: gemäß DIN ISO 10816, 7919 oder gemäß der Herstellerangaben.

Zu den Kennwerten gehören allgemeine Schwingungskennwerte, Wälzlagerzustandskennwerte, Drehzahl, Prozessgrößen, Crest-Faktor, Max. X/Y.

Der FFT-Analysator ist das geeignete Anwendungs-Modul, um die Ursachen von erhöhten Schwingungen festzustellen oder sich anbahnende Schäden frühzeitig zu erkennen.

Mit einem FFT-Spektrum lassen sich typische Schwingungsursachen wie Unwucht und Ausrichtfehler erkennen, z. B. an Generatoren, Turbinen, Lüftern, Pumpen, Kompressoren, Motoren.

Unwucht tritt bei Maschinen mit rotierenden Teilen häufig auf, zum Beispiel durch Anbackungen oder Verschleiß.

Mit Hilfe des Auswucht-Moduls lässt sich Unwucht gezielt beseitigen. Die Bedienerführung durch den gesamten Auswuchtvorgang und die grafische Unterstützung durch Polar-Diagramme machen das Auswuchten in 1- und 2-Ebenen selbst für Ungeübte zum „Kinderspiel“.

Das Nachlaufanalyse-Modul erlaubt es, kritische Drehzahlbereiche (zum Beispiel Resonanzbereiche) zu identifizieren. So reduzieren Sie weitgehend hohe Schwingungsbelastungen beim Hochlauf, Auslauf oder im Nennbetrieb der Maschine. Damit gewährleisten Sie einen optimalen Maschinenbetrieb.

In Verbindung mit einem Impuls-Hammer können Sie mit dem Modul „Transferfunktion“ Komponenten oder Maschinen im Stillstand untersuchen. Damit lassen sich beispielsweise Eigenfrequenzen sowie Risse oder lose Verbindungen an Lagern, Fundamenten und Rohrleitungen erkennen.

Mit dem Zeitsignal-Modul erfassen Sie das dynamische Rohsignal der Schwingungs-Sensoren über einen längeren Zeitraum. Dieses wird für die Nachbearbeitung, zur eingehenden Analyse und zur Dokumentation in einem Standard-Dateiformat gespeichert.

Folgende physikalischen Ereignisse lassen sich beispielsweise erfassen: Stoß- und Impuls-Vorgänge, transiente Ereignisse, stochastische Ereignisse, Schwebungsvorgänge.

Die Daten werden als wav-Dateien gespeichert: Diese lassen sich mit Hilfe der Report & Examiner Software oder anderer Analyse-Software weiterverarbeiten.

Das Abnahmetest-Modul erlaubt es, umfangreiche Messungen zur Qualitätskontrolle oder Abnahme von Maschinen zu definieren, „automatisiert“ zu erfassen und zu dokumentieren.