Mehr als Maschinenschutz: VI-6080

Einbindung von Daten für Condition Monitoring

Foto von Vibration Interface VI-6080
Header VI-6080

Eine Produktionsanlage verfügt normalerweise über eine Reihe ganz unterschiedlicher Maschinentypen. Einige dieser Maschinen sind bereits bei Auslieferung mit einem Schutzsystem ausgestattet. Andere werden durch den Betreiber nachgerüstet. Daher kommt es häufig vor, dass mehrere Maschinenschutzsysteme innerhalb einer Anlage verwendet werden. Idealerweise kommt dann ein Condition Monitoring-System zum Einsatz, das alle Informationen über die Maschinen verwenden kann, unabhängig davon, welches Schutzsystem sie liefert. Außerdem sollte es nach Möglichkeit auch zusätzliche Messpunkte einbinden können.

Brüel & Kjær Vibro hat nun eine ideale Lösung für diese Herausforderung! Das Vibration Interface VI-6080 ermöglicht zusammen mit Compass 6000™ vorausschauende Instandhaltung für alle Maschinen einer Anlage. Im einfachsten Fall, wenn die Maschine mit dem zuverlässigen Schutzsystem VIBROCONTROL 6000® ausgestattet ist, werden die Daten des Schutzsystems an Compass 6000™ übertragen. Alle anderen Maschinen, die mit einem Schutzsystem eines anderen Herstellers ausgestattet sind und gem. API 670 über gepufferte Ausgänge verfügen, können ganz einfach mit Condition Monitoring Interface VI-6080 in Compass 6000™ integriert werden.

Hilfsagreggate, die nicht mit einem Schutzsystem ausgestattet sind, aber Teil der vorausschauenden Instandhaltungsstrategie sind, lassen sich mittels zusätzlicher Sensoren einbinden, deren Signale ebenfalls via Condition Monitoring Interface VI-6080 an Compass 6000™ übermittelt werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Es wird nur eine einzige Konfigurations- und Diagnose-Software benötigt
  • Sämtliche Informationen über den Zustand einer Anlage werden in einem einzigen leistungsstarken Condition Monitoring-System zusammengefasst


Mit VI-6080 wird Condition Monitoring von einzelnen Maschinen oder für eine ganze Anlage einfach und kostengünstig!

Lesen Sie im Interview mit Produktmanagerin Sybille Schumann wie Sie mehr aus Ihrem Maschinenschutzsystem machen.

Integration with VI-6080

Sensoren (1) übermitteln Schwingungs- und Prozessdaten an das Maschinenschutzsystem. Dieses kann ein Brüel & Kjær Vibro VIBROCONTROL 6000® , ein VIBROCONTROL 4000-System oder ein Fabrikat eines anderen Herstellers sein.

Mittels der gepufferten Ausgänge des Schutzsystems (3), werden die analogen Signale an das Brüel & Kjær Vibro Condition Monitoring Interface VI-6080 übermittelt (4). Die Signale werden verarbeitet und auf dem Compass 6000™ Datenbank-Server für Trending und Analyse abgelegt (5).

Einfache Anwendung: Mittels einer einzigen Nutzerschnittstelle lassen sich alle VI-6080 Module sowie das Compass 6000™ System parametrieren. Das VI-6080 ist auch über ein Web-Interface zugänglich, unabhängig vom Compass 6000™ System.

VI-6080 without machine protection system

Sensoren (1) übermitteln Schwingungs-und Prozessdaten direkt an das Brüel & Kjær Vibro Condition Monitoring Interface VI-6080  (2). Die Signale werden verarbeitet und auf dem Compass 6000™ Datenbank-Server für Trending und Analyse abgespeichert (3).

Einfache Anwendung: Mittels einer einzigen Nutzerschnittstelle lassen sich alle VI-6080 Module sowie das Compass 6000 System parametrieren. Das VI-6080 ist auch über ein Web-Interface zugänglich, unabhängig vom Compass 6000™ System.