Januar 2016

Brüel & Kjær Vibro erhält Auftrag zur Überwachung von Kaskaden Wasserkraftwerken in Slowenien

Picture Of Formin Plant

Die slowenische Energiegesellschaft DEM (Dravske elektrarne Maribor) hat
Brüel & Kjær Vibro mit der Umrüstung von zwei Wasserkraftmaschinen im Kraftwerk Formin für Maschinenschutz und Condition Monitoring beauftragt. Geliefert werden neben der Ausrüstung für Schwingungs-, Luftspalt- und Magnetic Flux-Messung auch Service und Schulung.
 
Es handelt sich hierbei um das letzte von 8 größeren Wasserkraftwerken entlang des Flusses Drau, die seit 2010 mit dem Compass 6000™ Condition Monitoring System von Brüel & Kjær Vibro nachgerüstet werden. In der Condition Monitoring-Zentrale von DEM in Maribor wurde ein zentraler Server installiert, mit dem per Fernzugriff alle 8 Kraftwerke überwacht werden können.
Die Wasserkraftwerke entlang der Drau (sie decken ca. 25% des Gesamt-energiebedarfs in Slowenien) wurden zwischen 1918 und 1978 in Betrieb genommen. Angesichts des Alters des Maschinenparks spielt Condition Monitoring eine wichtige Rolle bei der Maximierung der Maschinenverfügbarkeit und der Senkung von Wartungskosten. Boštjan Gregorc, Condition Monitoring Diagnose-Experte bei DEM, fasst zusammen: “Seit Compass 6000™ im Jahr 2010 installiert wurde, führen wir keine zeitbasierte, sondern nur noch zustandsbasierte Wartungsmaßnahmen durch. Das Wartungsintervall konnte von 25.000 auf 30.000 Stunden erhöht werden.”
Systematische Schulungen zwischen den einzelnen Projekten haben dazu geführt, dass das Condition Monitoring-Team bei DEM mittlerweile selbständig Diagnose, Maschinenwartung, Betriebsführung und -verwaltung betreiben kann. „Durch die schrittweise Einführung waren die Investitionskosten überschaubar. Gleichzeitig konnten wir sicherstellen, dass die Aufgaben im Zusammenhang mit Condition Monitoring optimal in unsere Betriebs- und Wartungsabläufe integriert wurden.” So Andrej Kohn, Condition Monitoring Systemspezialist bei DEM. “Über die Zeit ist es uns gelungen, Erfahrung im Condition Monitoring von Maschinen zu sammeln und diese beim jeweils nächsten Projekt gewinnbringend einzusetzen.“